Kartoffel Kalorientabelle

Kalorientabelle - Kartoffel:

Lebensmittel Kalorien (pro 100g) Kategorie
Kartoffel 90 kcal Gemüse

Kartoffel Kalorien und Nährwerte: Das Lebensmittel hat pro 100 Gramm rund 90 Kalorien. Es zählt zur Kategorie Gemse.

Kartoffeln als Grundnahrungsmittel kommen bei den Deutschen am meisten auf den Tisch. Dies mag daran liegen, dass man Kartoffeln sehr vielfältig zubereiten kann. Die Kartoffel an sich ist ein Nachtschattengewächs und besteht zu rund 78 % aus Wasser. Des Weiteren ist der Gehalt an Vitamin C sehr hoch. Auch wenn der Eiweißgehalt der Kartoffeln sehr gering ist, so lässt sich das Eiweiß aus dem pflanzlichen Eiweißträger am besten verwerten. Gleichzeitig sind Kartoffeln laktosefrei, vegetarisch oder auch vegan und glutenfrei.

Die Nährwerte der Kartoffeln

100 Gramm gekochte Kartoffeln ohne Schale haben einen Brennwert von rund 300 kJ oder 90 Kalorien (kcal). Der Brennwert gliedert sich hier nochmals in 92 % Kohlenhydrate, 8 % Protein und 0 % Fett auf. Des Weiteren sind on der oben genannten Menge an gekochten Kartoffeln 1,3 g Protein, 15 g Kohlenhydrate und hiervon 0,7 g Zucker und 2,1 g Ballaststoffe enthalten. Für Diabetiker ist es wichtig zu wissen, dass diese Menge an Kartoffeln 1,3 Broteinheiten ist. Der Wassergehalt liegt hier bei 80 % also ganze 80 g.

Vitamine in den Kartoffeln

Die Vitaminangaben beziehen sich hier ebenfalls auf 100 gekochte und geschälte Kartoffeln. Demnach sind 7 mg Vitamin C sowie 0,01 mg Vitamin A, 0,05 mg Vitamin E, 0,1 mg Vitamin B 1, 0,02 mg Vitamin B 2 und 0,27 mg Vitamin B 6 enthalten.

Kartoffeln und ihr Mineralstoffgehalt

Geht man von den 100 g gekochten und geschälten Kartoffeln aus, dann sind hier 0,0127 g Salz, 0,3 mg Eisen, 0,3 mg Zink, 20 mg Magnesium, 36 mg Chlorid, 0,1 mg Mangan, 33 mg Schwefel, 328 mg Kalium, 8 mg Kalzium, 46 mg Phosphor, 0,1 mg Kupfer, 0,01 mg Fluorid und 2 µg Jod enthalten.

Die Vielfalt der Kartoffeln

Kartoffeln kann man entweder einfach als Salz- oder Pellkartoffeln kochen. Man kann auch Kartoffelpüree, ein Kartoffelgratin, einen Kartoffel-Auflauf, Bratkartoffeln, Klöße und Suppen herstellen.

Unterscheidungsmerkmale der Kartoffeln

Beim Händler oder beim Bauern werden die rohen Kartoffeln in festkochende, vorwiegend festkochende und mehlig kochende Sorten unterschieden. Letzteres verwendet man gerne für Kartoffelpüree und für Klöße. Von Juni bis Mitte August kann man Frühkartoffeln kaufen. Ab Mitte August bis Mitte September kommen die mittelspäten bis sehr späte Sorten auf den Markt. Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass die Knollen weder grüne noch schwarze Stellen haben. Des Weiteren sollten die Kartoffeln auch noch nicht keimen und möglichst keine Druckstellen aufweisen.

Beim Schälen der Kartoffeln werden die kleinen schwarzen Stellen, die sogenannten Augen entfernt sowie großzügig alle grünen Verfärbungen abgeschnitten. Nach dem Schälen sollte man die Kartoffeln in Wasser legen, bis sie gekocht werden.

Kartoffeln sollten möglichst immer dunkel gelagert werden, denn unter Lichteinfluss bilden sich die grünen Stellen, das schädliche Solanin. Des Weiteren sollten Kartoffeln niemals in der Nähe von Zwiebeln gelagert werden, da sie ansonsten leichter faulen. Kartoffeln gehören auch niemals in den Kühlschrank, denn unter Kälte verwandelt sich die Stärke in Zucker.